Verleihung des päpstlichen Silvesterordens

Bischof Dr. Josef Homeyer mit Liselore Karnath und Gesine Utz

Bischöfliches Palais Hildesheim

Zur Geschichte

Der Silvesterorden ist der fünfthöchste Orden für Verdienste um die römisch-katholische Kirche. Er wird mittelbar vom Papst verliehen.

Der Silvesterorden bezieht sich auf Papst Silvester I. (314-325) Er wurde 1841 von Papst Gregor XVI gestiftet und von Papst Pius X erneuert und seitdem auch an Frauen verliehen.